Sinn und Zweck von Audio & USB Bluetooth Adaptern

Bluetooth Maus & Tastatur © M Frajese  / pixelioBluetooth ermöglicht die kabellose Übertragung von Audio- und Videosignalen. Um dies auch an Geräten zu nutzen, die nicht von Werk aus mit Bluetooth ausgestattet sind, können bspw. Drucker, HiFi-Anlagen, Desktop Computer, Notebooks uvm. mit Hilfe von Adaptern nachgerüstet werden. In der Regel wird hierzu die USB Schnittstelle der Quelle genutzt, um diese mit einem USB Bluetooth Adapter / Dongle auszustatten.

 

 

Anwendungsgebiete der USB Bluetooth Adapter

Durch das Nachrüsten der Bluetooth Funktion durch einen USB Bluetooth Adapter besteht die Möglichkeit kabellose PC Peripherie (Mäuse, Tastaturen, Gamepads, Joysticks, Grafiktablets) anzuschließen. Darüber hinaus kann Musik, mittels eines Audio (Aux) Adapters, vom Smartphone oder Tablet an eine Musikanlage übertragen und gesteuert werden.
Ein weitere Möglichkeit wäre der Anschluss von Bluetooth Headsets oder Stereo-Kopfhörern. Möchte man bspw. mehrere Kopfhörer an einer Quelle anschließen, entfällt der Kabelsalat. Darüber hinaus können Digitalstifte (Smartpens), wie z.B. Livescribe genutzt werden oder auch in Zukunft die Wearables, wie z.B. die Apple Watch angeschlossen werden, um seine Daten mit anderen Geräten zu synchronisieren. Auch wer seinen in die Jahre gekommenen Drucker lieber kabellos ansteuern möchte, der kann auf einen speziellen Drucker Adapter zurückgreifen, diese werden entweder über die USB-oder serielle (Parallelport) Schnittstelle angeschlossen.

Smart Ready Adapter

USB Bluetooth Adapter © Andreas Morlok / pixelio

Bluetooth Geräte die ebenfalls die Kennzeichnung Smart Ready besitzen, vereinen den klassischen Bluetooth Standard 2.x und Bluetooth 4.x. Das heisst, ein Bluetooth 4.x Gerät kann durch diesen Kompatibilitätsmodus auch mit älteren Geräten kommunizieren und ist damit abwärtskompatibel.

Während dessen sich Bluetooth Geräte der neueren Standards ohne Smart Ready nur in seltenen Fällen, und dann nur mit begrenztem Funktionsumfang, mit älteren Bluetooth Versionen verständigen können. Sollte die Wahl also auf ein Bluetooth 4.x Gerät fallen, wird dazu geraten sich für eines mit der Smart Ready Kennzeichnung zu entscheiden, da somit Kompatibilitätsproblemen innerhalb der Bluetooth Standards vorgebeugt werden kann.

 Begriffschaos

Wer nun bereits bei seiner Suche nach dem richtigen Adapter auf Begriffe wie Bluetooth Smart, Bluetooth Low Energy, Bluetooth Classic und Bluetooth LE gestoßen ist und diese hier nun vermisst, diese Begriffe sind alle im Nachhinein entstanden, um das Versionschaos für den Laien ein wenig übersichtlicher zu gestalten.

  • Bluetooth Classic bezieht sich auf Bluetooth 2.x
  • Bluetooth Low Energy  mit Bluetooth LE gekennzeichnet referenziert Bluetooth 4.x
  • Bluetooth Smart ermöglicht Verbindungen mit Bluetooth 4.x, jedoch nicht zu Bluetooth Classic
  • Bluetooth Smart Ready vereint Bluetooth Classic und Bluetooth Smart

Die entscheidenden Unterschiede der Bluetooth Standards

 

Bluetooth vs WLAN

Während WLAN hohe Übertragungsraten aufweist, so ist doch der entscheidende Vorteil von Bluetooth neben des bereits angesprochenen niedrigen Energieverbrauchs, die Robustheit der eigentlichen Verbindung. Das mag bei der Synchronisierung von Daten eine untergeordnete Rolle spielen, spätestens jedoch bei der Übertragung von Audiosignalen kann Bluetooth mit der geringeren Störanfälligkeit durch Frequency Hopping punkten. Denn wer von seinem iPhone Musik zu seiner HiFi-Anlage streamen will, ist mit WLAN schlecht beraten, da sich die Störungen direkt auf die Musikwiedergabe auswirken und somit die Unterbrechungen direkt hörbar sind. Des Weiteren ist die Reaktionszeit bei z.B. einem Titelwechsel oder einer Lautstärkeänderung um ein vielfaches schneller als in einem WLAN Netz.
Darüber hinaus wird bei einer Bluetooth Verbindung kein Router benötigt und somit auch keine umständliche Konfiguration bei dem Verbindungsaufbau. Bluetooth ermöglicht ohne Treiberinstallation und dem Plug and Play Feature eine Verbindung ohne technische Vorkenntnisse aufzubauen und ist somit für jeden geeignet.

Unterschiede von Bluetooth Adaptern

Bei der Auswahl des richtigen Adapters ist darauf zu achten, um welche Spezifikation es sich handelt. Der aktuelle Standard ist die Version 4.1, die jedoch erst in sehr wenigen Geräten Einzug erhalten hat, daher wird zunächst einmal auf die wichtigeren Standards wie Bluetooth 2.1 und Bluetooth 4.0 eingegangen.
2009 wurde der Bluetooth 4.0 Standard verabschiedet und damit der eigentlich oft entscheidende Faktor, der niedrige Stromverbrauch gegenüber Bluetooth 2.1, eingeführt.
Bluetooth 4.0, auch Bluetooth Low Energy genannt, konzentriert sich neben einigen anderen Features auf die Optimierung des Energieverbrauchs. Der reduzierte Energieverbrauch wird durch schnelleren Aufbau der Übertragung (3-5ms) und Optimierung der Schlafphasen zwischen den Sendezyklen erreicht. Letzteres ist der Auslagerung der Logik in den Controller zu verdanken, so dass die Hosts erst bei tatsächlicher Verwendung aus ihrem Schlaf geholt werden.
Darüber hinaus bietet Bluetooth 4.0 eine Verschlüsselung mit AES-128bit und eine erhöhte Reichweite von bis zu 100 Metern gegenüber dem älteren Standard Bluetooth 2.1, der nur eine maximale Reichweite von 10 Metern ohne Verschlüsselung erreicht.
Des Weiteren hat man sich bei Bluetooth 4.0 auf kürzere Pakete, eine 24 Bit Fehlerkorrektur und das sogenannte Frequency Hopping geeinigt. Dies ermöglicht eine maximale Übertragungsrate von 1Mbit/s und eine weitgehend störungsfreie Übertragung.
Frequency Hopping, auch Frequenzsprungverfahren ermöglicht, wie der Name schon sagt, das Ändern der Frequenz um eine größere Robustheit gegenüber Störungen zu erzeugen, dies kann z.B. von Vorteil sein, wenn mehrere Funkübertragungen (WPAN) in der Nähe auf dem selben Frequenzband kommunizieren. Dazu zählen unter anderem WLANs und kabellose Telefone die für gewöhnlich im Frequenzbereich von 2,4Ghz arbeiten.
Bluetooth 2.1 wiederum ermöglicht eine höhere Datenübertragung von bis 2,1Mbit/s und die Übertragung von Stereo-Audio-Signalen mittels dem Profil A2DP (Advanced Audio Distribution Profile). Wer auf beides nicht verzichten kann, der ist bestens beraten mit einem Smart Ready Bluetooth Adapter, diese vereinen beide Standards und damit auch abwärtskompatibel.

Bluetooth 3.0 – Highspeed

Ein Alleinstellungsmerkmal besitzt der Bluetooth 3.0 Standard. Dieser ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 24Mbit/s mittels eines Highspeed-Kanals, der bei größeren Datenmengen automatisch eingesetzt wird. Dabei kommt der Funkstandard IEEE 802.11, der auch bei WLAN genutzt wird, zum Einsatz, jedoch wird hier nur Punkt-zu-Punkt übertragen. Ein Router ist nicht notwendig.
Bluetooth 3.0 bietet grundsätzliche Vorteile bei der Übertragung größerer Datenmengen, dass kann bspw. auch bei Musikstreaming oder Synchronisierung von Bildern/Videos vom Smartphone oder Tablet sich deutlich bemerkbar machen.

A2DP – Musik und andere Medien

A2DP ist notwendig, wenn bspw. Musik über das Smartphone oder Tablet an eine HiFi-Anlage übertragen werden soll, oder wenn Bluetooth Stereo-Kopfhörer Audiosignale empfangen sollen. In diesem Zusammenhang sei noch zu erwähnen, dass dieses Profil nicht für die Fernsteuerung von Audio- und Videogeräten zuständig ist. Dazu wird die Unterstützung des Profils AVRCP (Audio Video Remote Control Profile) benötigt. Ein Anwendungsbeispiel wäre hierbei, die Steuerung der Lautstärke über Bedientasten des Kopfhörers, welcher an einen MP3 Player via Bluetooth angebunden ist.

Incoming search terms:

  • bluetooth 4 1 usb adapter
  • pc usb Smartphone nutzbar Bluetoothadapter